Wir engagieren uns für einen umweltfreundlich angebauten Kaffee, bessere Arbeits- und Lebensbedingungen und mehr Bildungschancen vor Ort.

Was ist fairer und nachhaltiger Kaffee?

Unsere Antwort:

Fairer und nachhaltiger Kaffee wächst auf gesunden Böden und wird im Einklang mit der Natur und unter guten Bedingungen für die Farmer, für die Pflücker und für ihre Familien angebaut. Viele Menschen, die auf den Kaffeefarmen leben und arbeiten, haben mit vielen Herausforderungen zu kämpfen, etwa mit den Folgen des Klimawandels oder mit schwankenden Rohstoffpreisen. Dazu kommen Unsicherheiten durch instabile politische Systeme, schlechte Infrastrukturen und der fehlende Zugang zu Bildung und medizinischer Grundversorgung. Wir wollen dazu beitragen, dies zu ändern.

Unser Engagement basiert auf einem dreistufigen Modell:

sample43

Lokale Projekte

Lokale Projekte

Tchibo Joint Forces!®

sample43

Regionale Zusammenarbeit

Regionale Zusammenarbeit

Aufbau von nachhaltigen Kaffee-Anbauregionen

sample43

Internationales Engagement

Internationales Engagement

Zusammenarbeit im Sektor

2019/2020

Meilensteine

Seit 2009 haben wir durch das Farmerprogramm Tchibo Joint Forces!® 40.000 Farmer in 9 Ländern mittels 17 Projekten bei der Umstellung auf einen
nachhaltigeren Anbau und der Verbesserung der Lebensbedingungen unterstützt.

Seit 2014 haben wir die Martkführerschaft bei nachhaltigem Filterkaffee.

Im Jahr 2019 lag der Anteil von zertifizierten Kaffees (Fairtrade, Rainforest Alliance, UTZ, die Organisationen hinter dem europäischen Bio-Siegel) am gesamten Sortiment bei 21,8 %.

tbd

2021/2022

Ziele

tbd

tbd

tbd

tbd

Was wir bei allem Engagement wissen:

Den Wandel hin zu mehr Verantwortung im Kaffee zu vollziehen, ist eine sehr große Aufgabe. Daher suchen wir Verbündete und machen uns stark für einen politischen und sektorübergreifenden Diskurs sowie gemeinsame große Programme.